standortsimulation

Strategische Standortsimulation STASIM – Wir simulieren Ihre Supply Chain

Wohin laufen die Logistikkosten?

Die Ausgangssituation für eine Standortsimulation ist oft ähnlich: Standort- und Distributionsstrukturen sind in der Regel traditionell gewachsen. Eine fehlende Planungssicherheit bei hohem Investitionsbedarf erschwert die gezielte Änderung der Standortstruktur und behindert eine notwendige Weiterentwicklung des Unternehmens.

Hier liefert eine Standortsimulation, die alle wesentlichen Elemente der Supply Chain berücksichtigt, die notwendige Grundlage für zukunftsorientierte unternehmerische Entscheidungen. Dabei kommt das leistungsfähige, von ORGAPLAN Logistik GmbH entwickelte, Standortsimulations-Programm STASIM® zum Einsatz.

Standortoptimierung durch Standortsimulation

Ziel einer Standortsimulation ist es, eine bevorstehende Standortplanung strategisch zu beleuchten. Mittels Standortoptimierung werden Zahl und Lage möglicher Logistikstandorte variiert. STASIM ist hierbei das eingesetzte Simulationstool zur Standortoptimierung.

Typische Fragestellungen:

  • Wie viele Standorte sind optimal?(Standortoptimierung)
  • Welche Funktionen und Ressourcen sind erforderlich?
  • Wie kann das bestehende Logistiknetzwerk optimiert werden?
  • Welche Kundenanbindung ist ideal (Einzugsgebiet)?
  • Wie wird der Warenvorlauf optimal gesteuert?
  • Welches ist das optimale Versorgungskonzept hinsichtlich Inbound und Outbound?
  • Wie verteilen sich die Kosten entlang der Supply Chain im Idealprofil?
  • Welche Risiken sind vorhanden?

Leistungsspektrum Strategische Standortsimulation

    • Ermittlung und Optimierung der Lager-, UP- bzw. HUB-Standorte in Anzahl und Lage
    • Standortoptimierung im Detail: Kundenanbindung (Einzugsgebiet) je Standort auf Straßenebene
    • Simulation der Logistikkosten für jedes Szenario differenziert nach Hauptkostenarten
    • Bedarfsermittlung der benötigten Ressourcen für bestehende und neue Standorte
    • Individueller Flächenbedarf je Standort
    • Individueller Systemtechnikbedarf je Standort
    • Ermittlung des Personalbedarfes nach Funktionsbereichen
    • Ableitung der Transportkapazitäten (LKW nach Typen)
    • Ermittlung des Investitionsbedarfes
    • Simulation in Varianten
    • Bewertung von Effekten unterschiedlicher Szenarien

Lesen Sie mehr

Standortplanung durch Modellierung logistischer Netzwerke

Die Zeiten, in denen für eine Standortplanung logistische Netzwerke manuell modelliert und anschließend bewertet wurden sind längst vorbei. Multistandortlösungen, europäische oder sogar globale Ausrichtungen erfordern dynamisch arbeitende Modelle zur Standortplanung und Standortsimulation. Das heißt, jede Standortoptimierung im Sinne einer örtlichen Verschiebung führt automatisch zu einer anderen Kostensituation sowohl im Lager- als auch Transportbereich. Die Standortwahl wird beeinflusst von vielen Faktoren.

Bei dem von ORGAPLAN Logistik GmbH entwickelten System zur Standortsimulation STASIM® waren aus diesem Grund Logistiker und Mathematiker gemeinsam an der Entwicklung beteiligt. Profitieren Sie bei Ihrer Standortplanung vom umfangreichen Know-how vieler Projekte im Bereich Strategischer Netzwerk- und Standortsimulationen aus unterschiedlichen Branchen.

STASIM® wird seit Jahren weiterentwickelt und stellt heute ein universelles Multitalent dar.

Standortanalyse von Grund auf

Die Abbildung der Supply Chain kann über den gesamten Inbound bis hin zum Outbound individuell modelliert und simuliert werden. Dabei können individuelle Frachttabellen (link) für den Transport und Prozesskostenbausteine für den Lager- oder Produktionsbereich hinterlegt werden. In der gesamten Distributionsplanung werden Zwischentransporte und Umschläge über UP / TSP oder HUB ebenfalls dynamisch mit berücksichtigt. Auch Subuntersuchungen, bei denen nur Teilbereiche optimiert werden sollen, sind so möglich.

Multimodale Netze und deren Warenflüsse können modelliert und flexibel hinterlegt werden. Eine Stärke von STASIM® ist die enorme Performance der Software. Die Abbildung von Warenflüssen kann auf Jahresumsätzen je Kunde oder aber auf Auftragsebene erfolgen. Hier können mehrere hunderttausend Datensätze verarbeitet werden und in kürzester Zeit Alternativszenarien zur Standortanalyse und Standortoptimierung simuliert werden. Waren solche Betrachtungen von mehreren Jahren noch sehr zeitintensiv, so sorgen heute leistungsfähige Routing Engines für schnelle Ergebnisse in der Standortsimulation. Alternativen und „Was-wäre-wenn-Szenarien“ lassen sich somit effizient simulieren und auswerten.

Standortanalyse von Grund auf

Alles in Einem …. realitätsnahe Abbildung aller heutigen Einflussfaktoren

      • Kostenstrukturen
      • Abhol-/ Lieferpunkte
      • Serviceanforderungen
      • Infrastruktur
      • Mengenströme
      • Lagertechnik / -konzeption
      • Geografische Einflussfaktoren
      • Sortimente

Individuelle Simulation der vollständigen Supply Chain (forward – backward)

Supply Chain Modell

Inhalt zuklappen


Ansprechpartner

joerg-kaakschlief
Jörg Kaakschlief
joerg.kaakschlief@orgaplan.net

Social-Kanäle

Auch hier finden Sie uns:
 

noch mehr zu uns?